Geschichte

Eine Idee, geboren aus einem grundlegenden menschlichen Bedürfnis:DURST

Es ist 1989:

Der Rad-Enthusiast Michael Eidson nimmt am "Hotter´N Hell 100" teil. Der Name ist Programm, denn es geht 100 Meilen durch die höllische Sommerhitze von Wichita Falls, Texas. Dieses Rennen übersteht nur, wer jede Menge trinkt. Doch entlang der Strecke gibt es kaum Möglichkeiten, die Wasserflaschen aufzufüllen. Eidson, von Beruf Rettungssanitäter, kommt auf die Idee, einen Infusionsbeutel mit wasser zu füllen und in eine Socke zu stecken. Ja, in eine Socke! Diese packte er dann in die Rückentasche seines Radtrikots, warf sich den dünnen Schlauch über die Schulter und befestigte ihn mit einer Wäscheklammer.

Dies war die Geburtsstunde des Trinksystems. Eidson konnte trinken, während er weiter in die Pedale trat - die Konkurrenz lachte und hantierte mit ihren Trinkflaschen herum.

Es brauchte jede Menge Mut, Überzeugung und Vorstellungskraft, sich von dem Infusionsbeutel in der Socke und einem einzigen Vertriebsmitarbeiter auf einem Motorrad zu dem zu entwickeln, was CAMELBAK heute ist.